Český heldentenor Joseph Aloys Tichatscheck a jeho první spolupráce s Richardem Wagnerem

Variant title
Czech Heldentenor Joseph Aloys Tichatscheck and his first cooperation with Richard Wagner
Author: Kajzar, Martin
Source document: Musicologica Brunensia. 2019, vol. 54, iss. 2, pp. 111-122
Extent
111-122
  • ISSN
    1212-0391 (print)
    2336-436X (online)
Type: Article
Language
Czech
Abstract(s)
Joseph Aloys Tichatscheck was one of the distinctive figures of singing not just for his original performances of the operas and music dramas by Richard Wagner, but also for his artistic complexity. He was practically a symbol of singing of Wagner's music drama and a true archetype of the Heldentenor. During Wagner's life, moreover, he became a major promoter of the composer's work. Article was founded on research of sources both in the Czech Republic as well as abroad (Bayreuth, Berlin, Dresden, Frankfurt, Leipzig, Moscow, Neuruppin, Vienna), but also thanks to digitized global archives and national libraries, documents, handwritten materials, newspaper and magazine reviews, photographs and family memories. Today it is more than two centuries since the artist's birth, and this part of Dissertation present a complex artistic and personal profile of Joseph Tichatscheck between years 1842–1843 as the outcome of the author's original research activities.
Document
References:
[1] BAITZEL, Edgar. Richard Wagner. Rienzi, der Letzte der Tribunen: Bayrische Staatsoper München. München: Herstellung und Druck J. Gotteswinter, 1983.

[2] BATTA, András. OPERA. Composers. Works. Performers. England: Ullmann Publishing GmbH, 2009.

[3] BIEDERMAN, Frhr. von. Die Quellen und Anlässe. Leipziger Zeitung: Wissenschaftliche Beilage der Leipziger Zeitung. Leipzig: Druck von B. G. Teubner, 1859, 38 (70, 71).

[4] BROCKHAUS, F. U. Rienzi, der Letzte der Tribunen: Große tragische Oper in fünf Acten von Richard Wagner. Illustrirte Zeitung: Leipzig, Berlin, Wien, Budapest, New York: Wöchentliche Nachrichten über alle Tagesgeschichte, öffentliches und gesellschaftliches Leben, Wissenschaft und Kunst, Musik, Theater und Moden. Leipzig: Verlag der Expedition der Illustrirten Zeitung J. J. Weber, 1843, 1 (7).

[5] DEMBSKI, Max. Feuilleton. Münchener allgemeine Zeitung. Dresden: Verlag der Expedition der Illustrirten zeitung J. J. Weber, 1907, 22 (316).

[6] ESCHEBACH, Erika a Erik OMLOR. Richard Wagner in Dresden. Mythos und Geschichte. Dresden: Stadtmuseum Dresden, 2013.

[7] FRIEDMANN, Ferdinand Maria. Tagschgeschichte: Aus Berlin. Journalistik das historische Lustspiel von Zahlhas Gastspiele. Neues Tagblatt für München und Bayern. München: Herausgegeben und verlegt von Ferd. Maria Friedmann und R. Lemburg, 1839, 90 (170).

[8] FÜRSTENAU, Moritz. Eine biographische Skizze nach handschriftlichen und Gedruckten Quellen. Leipzig: Verlag von Gustav Heinze, 1868.

[9] GIRSCHNER, C. F. J. III. Berichte: Wien. Berliner Musikalische Zeitung. Berlin: Verlegt und Gedruckt von L. W. Crause, 1833, (100).

[10] GLASENAPP, Carl Friedrich. Das Leben Richard Wagners: Große Komponisten. Lochsberg: BiblioLife, 2009.

[11] GLASENAPP, Carl Friedrich. Das Leben Richard Wagners: Große Komponisten. Fünfter Band. Lochsberg: BiblioLife, 2009.

[12] CHARLES CHOP, Max. Vademecum für Wagnerfreunde Führer durch Richard Wagner's Tondramen (mit über 400 Notenbeispielen): Der fliegende Holländer. Die Vorgeschichte der Oper. Leipzig: Verlag der Serig'schen Buchhandlung, 2016.

[13] ISOLANI, Eugen. Der este Wagnersänger: zum hundertjährigen Geburstage Tichatscheks. Neuer Theater Almanach: der Deutschen Bühnengenosseschaft vom Jahre 1907. Berlin: Druck und komissions Verlag von F. U. Günther & Sohn., 1907, 18.

[14] J., O. Tenorista Ticháček: Jubileum 1863. Dalibor: Časopis pro hudbu, divadlo a umění vůbec. Praha: Robert Veit, 1863, 5 (6).

[15] KUČERA, Jan P. Drama zrozené hudbou. Litomyšl: Paseka, 1995.

[16] KUTSCH, K. J. a Leo RIEMENS. Großes Sängerlexikon: Vierte, erweiterte und aktualisierte Auflage. 4. München: K. G. Saur Verlag, 2003.

[17] LANGER, Eduard. Deutsche Volkskunde aus dem östlichen Böhmen. Braunau i B.: SelbstVerlag, 1908, (VIII.).

[18] MELIŠ, Emanuel. Slavný český wagnerovský pěvec. Dalibor: Hudební časopis s měsíční notovou přílohou. Praha: Robert Veit, 1859, 2 (9).

[19] NEWMAN, Ernest. Memoirs of Hector Berlioz from 1803 to 1865: comprising his travels in Germany, Italy, Russia, and England. New York: Tudor Publishing, 1932.

[20] PRÖLß, Robert. Geschichte des Hoftheaters zu Dresden: Von seinen anfängen bis zum jahre 1862. Dresden: Wilhelm Baensch Verlagshandlung, 1878.

[21] RYCHNOVSKY, Ernst. Josef Alois Tichatschek. Gesellschaft zur Förderung Deutscher Wissenschaft, Kunst und Literatur in Böhmen. Deutsche Arbeit: Monatschrift für das geistige Leben der Deutschen in Böhmen. Prag: Karl Bellmann, 1906–07, 6.

[22] SCHULZE, Carl. III. Biographien: Joseph Tichatschek. Musikalisches Wochenblatt: Organ für Tonkünstler und Musikfreunde. Leipzig: Verlag von E. W. Fritzsch, 1870, 1 (43).

[23] Stadtgeschichtliches Museum Leipzig. Korrespondenzen. Stammbuchblatt, 1. Bl. Sig. A/2014/478.

[24] STEMMLE, Rolf. Feen. Liebesverbot. Rienzi. Richard Wagners vielschichtige Opern eingängig erzhält. Würzburg: Verlag Königshausen & Neumann, 2009.

[25] STERNFELD, Richard. Zu C. Fr. Glasenapps sechzigstem Geburstag: Leitartikel, Biographien etc. Musikalisches Wochenblatt: Organ für Musiker und Musikfreunde. Neue Zeitschrift für Musik. Berlin. Leipzig. Wien: Kommissions-Verlag von G. Kreysing, 1907, 38 (40).

[26] WAGNER, Richard. Můj život. Praha: Národní divadlo v Praze, 2007.